0 0,00 
Search
Buchempfehlung Architektur
Kleine Kunstwerke für Zuhause
Zero Waste mit Sophia Hoffmann
Ein potenzieller Ruhepol: das Bad
Ein Rezept von Aline Spetmann
ÜBER UNS
  • Die Brüder
  • Unser Team
  • Nachhaltigkeit
  • Produzent:innen
  • Schüsseln
  • PopUps & Events
  • Laden
Die Brüder
Unser Team
Nachhaltigkeit
Produzent:innen

< Zurück zu Magazine

Kennst du das Gefühl? Du zündest eine Kerze an und schon wird alles um dich herum ruhiger und entspannter. Aber hast du dich jemals gefragt, was da eigentlich genau passiert? Warum brennt eine Kerze überhaupt und wie funktioniert das Ganze? Keine Sorge, du musst kein Chemie-Genie sein, um das zu verstehen! Lass uns gemeinsam einen Blick hinter den Kerzenzauber werfen.

Warum brennt eine Kerze nicht einfach weg?

Wenn du eine Kerze anzündest, schmilzt das Wachs erst mal nur. Aber warum geht es nicht einfach aus, wie eine geschmolzene Eiswürfel? Das Geheimnis liegt in einer chemischen Reaktion namens Verbrennung. Dafür braucht es drei Dinge: Brennstoff (das Wachs), Hitze (von der Flamme) und Sauerstoff (aus der Luft).

Warum und wie brennt eine Kerze eigentlich?

Wie wird aus Wachs eine Flamme? Schritt für Schritt erklärt:

  • Schmelzen: Die Hitze der Flamme bringt das feste Wachs zum Schmelzen.
  • Aufstieg: Das flüssige Wachs klettert den Docht hoch – wie Wasser in einem Strohhalm.
  • Verdampfen: Oben am Docht wird es so heiß, dass das flüssige Wachs zu einem Gas wird, dem sogenannten Wachsdampf.
  • Verbrennen: Der Wachsdampf reagiert mit dem Sauerstoff aus der Luft und zack – es entsteht eine Flamme!

Die Kerzenflamme unter der Lupe:

Die Flamme einer Kerze ist nicht einfach nur ein Lichtfleck. Sie besteht aus verschiedenen Zonen:

  • Unten ist sie blau, weil dort die heißesten Temperaturen herrschen.
  • In der Mitte leuchtet sie gelb-orange, da hier winzige Rußpartikel glühen.
  • Oben ist sie fast durchsichtig, weil das Wachs hier vollständig verbrennt.

Cool, oder? Und weißt du was? Die Flamme ist in der Mitte sogar hohl!

Kerzen-Fun-Facts

  • Wusstest du, dass die ersten Kerzen schon vor über 5000 Jahren erfunden wurden? Damals wurden sie aus Bienenwachs oder Talg hergestellt und dienten nicht nur als Lichtquelle, sondern auch für religiöse Zeremonien.
  • Wenn du eine Kerze ausbläst und schnell ein Streichholz in den Rauch hältst, kannst du sie wieder anzünden, ohne den Docht zu berühren. Das liegt daran, dass der Rauch noch Wachsdampf enthält, der sich entzünden kann.
  • Eine Kerzenflamme brennt immer nach oben, egal in welcher Position du die Kerze hältst. Das liegt daran, dass die heiße Luft nach oben steigt und die Flamme mit sich zieht.

Keramik Kerzen von Lumond: Mehr als nur Wachs und Docht

Bei Lumond findest du nicht nur wunderschöne Keramik Kerzen, die dein Zuhause in eine Wohlfühloase verwandeln, sondern auch ganz besondere Blühende Kerzen. Wenn das Wachs abgebrannt ist, kannst du in den Keramikbehälter einfach Erde und Samen geben und schon bald wachsen daraus wunderschöne Blumen. Ein echter Hingucker und ein tolles Geschenk für alle, die Natur und Nachhaltigkeit lieben!

Kerzen sind also viel mehr als nur romantisches Licht. Sie sind kleine Wunderwerke der Chemie und haben eine lange und spannende Geschichte. Und mit den Blühenden Kerzen von Lumond kannst du dir sogar ein Stück Natur nach Hause holen.

    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer
      Calculate Shipping